Kunststoff PEEK - Polyetheretherketon

Anzeige

Polyetheretherketon (PEEK) ist ein teilkristalliner, thermoplastischer Hochleistungskunststoff aus der Gruppe der Polyaryletherketone. Neben sehr guten mechanischen Eigenschaften besitzt er eine hohe Gleitfähigkeit und auch bei hohen Temperaturen eine hervorragende chemische Beständigkeit. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet sich Polyetheretherketon vor allem zur Herstellung stark belasteter Teile. Im natürlichen Zustand ist PEEK beige bis grau-braun. Allerdings lässt sich der reibungs- und verschleißresistente Konstruktionswerkstoff in verschiedenen Farben einfärben.

Eigenschaften von PEEK

Die Charakteristik des Kunststoffs vereint sehr gute mechanische Eigenschaften mit hervorragender chemischer und thermischer Beständigkeit. Die Schmelztemperatur von Polyetheretherketon liegt bei 335 °C. Auch bei hohen Temperaturen besitzt PEEK sehr gute, dauerhafte Gleiteigenschaften und eine große Isolierfähigkeit gegenüber elektrischem Strom. Darüber hinaus ist der Kunststoff gegenüber Röntgen- und Gammastrahlen beständig.

Chemische Struktur von PEEK
Chemische Struktur von PEEK

Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick:

  • hohe Dauergebrauchstemperatur von rund 250 °C
  • hohe Steifigkeit
  • exzellente mechanische Festigkeit
  • auch bei hohen Temperaturen hohe Kriechfestigkeit
  • hohe Verschleißfestigkeit
  • beständig gegenüber Chemikalien wie nicht oxidierende Säuren, Laugen, Reinigungsmittel, Salzlösungen, Paraffinen
  • nicht beständig gegenüber stark oxidierenden Chemikalien wie konzentrierte Schwefelsäure, Fluorwasserstoff oder Salpetersäure
  • hydrolysebeständig
  • isoliert gut
  • physiologisch unbedenklich
  • beständig gegen Beta- und Gammastrahlen
  • nicht beständig gegen UV-Strahlung in Kombination mit Luftsauerstoff

Anzeige

Bezüglich des Brandverhaltens ist der Kunststoff in der höchsten Stufe (sehr schwer entflammbar) eingestuft. Sobald sich ein Halbzeug oder Konstruktionsteil aus PEEK außerhalb der Zündquelle befindet, verlöscht es von selbst. Die zur Verbrennung erforderliche Sauerstoffkonzentration beträgt 35 Prozent.

Verwendung von PEEK

Der Kunststoff lässt sich mit allen konventionellen Werkzeugen und Maschinen, wie Fräsen, Hobeln, Bohrern, Sägen oder mittels Wasserstrahl bearbeiten. Überall dort, wo hohen Temperaturen herrschen und gleichzeitig Teile benötigt werden, die hohen Belastungen standhalten müssen, offenbaren sich die bevorzugten Anwendungsgebiete des Hochleistungskunststoffs. Bauteile aus Polyetheretherketon werden vor allem in der Nuklearindustrie, Wehrtechnik, Medizintechnik, in der pharmazeutischen und chemischen Industrie, in der Lebensmittelindustrie und in der Luftfahrt verbaut.

Beispiele für typische Bauteile:

  • Gleitlager
  • Zahnräder
  • Armaturen
  • Kolbenringe
  • Lagerkäfige für Motoren
  • Zahnräder
  • Ventile