Anzeigen
Maschinenbau-Wissen.de
Die Maschinenbau-Community
Maschinenbau-Wissen
Maschinenbau-Forum
Maschinenbau-Skripte
Maschinenbau-Webverzeichnis
Job-Suche
Bücher-Shop
Maschinenbau-Suche
Anzeigen

Die gleichförmige geradlinige Bewegung

Anzeige

Eine gleichförmige Bewegung, häufig als gleichförmige geradlinige Bewegung oder gleichförmige Translation bezeichnet, ist eine Bewegung ohne Richtungsänderung und mit konstanter Geschwindigkeit. Einem Körper, der in Ruhe verharrt, wird laut dieser Definition eine gleichförmige Bewegung mit der Geschwindigkeit v=0 zugesprochen.

Die Geschwindigkeit ist eine vektorielle Größe. Deshalb ändert sich bei einer konstanten Geschwindigkeit weder die Bewegungsrichtung noch der Betrag. Um den Unterschied zwischen gleichförmiger Bewegung und gleichförmiger Kreisbewegung zu verdeutlichen wird die gleichförmige Bewegung auch als geradlinige gleichförmige Bewegung bezeichnet. Denn bei der gleichförmigen Kreisbewegung bleibt nur der Betrag der Geschwindigkeit konstant, während sich die Bewegungsrichtung ändert. Die gleichförmige Bewegung gilt damit als ein Spezialfall der gleichmäßig beschleunigten Bewegung mit einer Beschleunigung gleich Null.

Eigenschaften der gleichförmigen Bewegung:

  • Die Geschwindigkeit des Objektes ist während der gesamten Bewegung konstant (v=konstant).
  • Die Beschleunigung des Objektes ist während der gesamten Bewegung null (a=0). Das bedeutet, das Objekt wird weder schneller noch abgebremst.

Beispiel:

Sie fahren beispielsweise 80 km/h mit Ihrem Auto auf einer Straße. Solange Sie auch wirklich die 80 km/h fahren, ist diese Bewegung eine gleichförmige Bewegung. Sofern Sie abbremsen oder schneller werden, ist diese Bewegung keine gleichförmige Bewegung mehr.

Zusammenhang zwischen Weg, Zeit, Geschwindigkeit und die Berechnung der gleichförmigen Bewegung

Für die im Zeitraum Δt zurückgelegte Strecke Δs gilt für die gleichförmige Bewegung, dass die Geschwindigkeit v=Δs/Δt immer konstant ist. Das bedeutet, der zurückgelegte Weg Δs ist immer proportional zur dafür benötigten Zeit Δt (Δs~Δt). Damit können wir die gleichförmige Bewegung berechnen. Der Proportionalitätsfaktor in dieser Berechnung ist die Geschwindigkeit v.

Für die Berechnung der gleichförmigen Bewegung wird immer Δt=t1-t0 eingesetzt.

Gleichförmige Bewegung berechnen

Wollen wir die gleichförmige Bewegung berechnen, setzen wir die Geschwindigkeit v, die Strecke s, die Zeit t und den Anfangsweg s0 in Relation zueinander:

Berechnung der Strecke mit Anfangsweg:

Gleichförmige Bewegung berechnen

Gleichförmige Bewegung berechnen

s - Strecke in Meter [m]
s0 – Anfangsweg [m]
v - Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]
t - Zeit in Sekunden [s]

 

Vereinfachte Formel gleichförmige Bewegung:

Vereinfachte Berechnung gleichförmige Bewegung

Vereinfachte Formel gleichförmige Bewegung

s - Strecke in Meter [m]
v - Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]
t - Zeit in Sekunden [s]

Anzeige
Anzeigen
Sitemap    |    Über    |    Impressum    |    Datenschutz    |    * = Affiliate-Link
2009 Maschinenbau-Wissen.de
Anzeige