Anzeigen
Maschinenbau-Wissen.de
Die Maschinenbau-Community
Maschinenbau-Wissen
Maschinenbau-Forum
Maschinenbau-Skripte
Maschinenbau-Webverzeichnis
Job-Suche
Bücher-Shop
Maschinenbau-Suche
Anzeigen

Logik - UND-Funktion - Pneumatik

Anzeige

Die in der Pneumatik häufigsten Funktionen sind die UND-, die NICHT-, und die ODER-Funktion. Die Funktionen kommen an Anlagen und Maschinen entweder separat oder in Kombination zum Einsatz. Es lassen sich demnach aus den drei genannten Funktionen alle in der Praxis erforderlichen Funktionen aufbauen. Der nachfolgende Text erörtert wichtige Fakten zur UND-Funktion und erläutert deren Funktionsweise anhand eines Beispiels.

Technische Grundlagen

Die UND-Funktion lässt sich entweder mittels hintereinandergeschalteter Wegeventile oder mit einem Zweiwegeventil aufbauen. Wichtig ist nur, dass am Ausgang nur dann Betriebsdruck auftritt, wenn Betriebsdruck an den beiden Eingängen anliegt. Ausschließlich dann, wenn an beiden Eingängen ein Signal anliegt, erfolgt ein Durchfluss.

Beim Zweidruckventil können die Eingangssignale, bei gleichem Druck, zeitlich versetzt auftreten. Dann wird das zuletzt ankommende Signal zum Ausgang übermittelt. Sofern die Eingangssignale verschiedene Drücke aufweisen, verschließt das Signal mit dem größeren Druck das Pneumatik-Ventil und das Signal mit dem geringeren Druck wird zum Ventilausgang übermittelt.

Symbol für die UND-Bedingung:

UND-Bedingung

Anwendungsbeispiel für die UND-Funktion:

Ein typisches Beispiel ist die Pneumatik-Steuerung eines Zweihand-Sicherheitssystems an einer Presse oder Hebebühne. Sobald an beiden Anschlüssen des Pneumatik-Zylinders Druck anliegt, fährt dieser aus. Ist an einem dieser Anschlüsse kein Druck vorhanden, wird der Zylinder mittels Feder zurückgehalten. Die beiden Anschlüsse liegen bei der Umsetzung dieser einfachen UND-Funktion so weit voneinander entfernt, dass sie der Bediener der Pneumatik-Anlage nur mit beiden Händen gleichzeitig betätigen kann. Das wiederum verhindert auf einfache, wirkungsvolle Art Unfälle. Arme, Finger oder Hände können nicht versehentlich in die Maschine gelangen.

Die Idee dieser einfachen UND-Funktion lässt sich folgendermaßen abwandeln: Die beiden Schalter des Pneumatik-Systems werden durch einen Taster ersetzt. Dieser Taster hat die Aufgabe, das Verschließen des eigentlichen Maschinenarbeitsbereiches durch ein Schutzgitter zu gewährleisten. Ein Schutzgitter verhindert grundsätzlich das Hineingreifen in den Arbeitsbereich und senkt damit das Verletzungsrisiko nochmals extrem.

Anzeige
Anzeigen
Sitemap    |    Über    |    Impressum    |    Datenschutz    |    * = Affiliate-Link
2009 Maschinenbau-Wissen.de
Anzeige