Anzeigen
Maschinenbau-Wissen.de
Die Maschinenbau-Community
Maschinenbau-Wissen
Maschinenbau-Forum
Maschinenbau-Skripte
Maschinenbau-Webverzeichnis
Job-Suche
Bücher-Shop
Maschinenbau-Suche
Anzeigen

Zeichenwerkzeug für technisches Zeichnen

Anzeige

Technisches Zeichnen ist die Voraussetzung, um normgerechte technische Zeichnungen herzustellen. Es gibt mehrere Disziplinen und Berufsgruppen, für die technisches Zeichnen die Basis für die Ausübung ihres Berufs ist. Dazu gehören unter anderem Bauzeichner, Stadtplaner und Architekten, Konstrukteure und Designer. Über die Jahrhunderte hinweg hat sich technisches Zeichnen zu einer modernen und ausgefeilten Technik entwickelt, was gleichermaßen für die dafür benötigten Zeichenutensilien und das Zeichenwerkzeug gilt. Was mit Zeichenbrett, Bleistift, Tusche, Radierer, Zeichenbrett, Schablone und Lineal begann, spielt sich heute mit CAD-Programmen weitgehend an Computermonitoren ab.

Die Bedeutung der klassischen Zeichenutensilien und Zeichenwerkzeuge ist deshalb zurückgegangen. Doch für Ausbildungszwecke in Schulen, Universitäten und Fachhochschulen wird häufig auf Handarbeit zurückgegriffen, um ein besseres Verständnis für technisches Zeichnen zu entwickeln und es von Grund auf zu lernen. Denn die Regeln, nach denen technische Zeichnungen zu Papier gebracht werden sind nach wie vor gültig. Deshalb ist es wichtig auch das klassische Zeichenwerkzeug für die Umsetzung zu kennen, wozu Stifte und andere Zeichenutensilien, die Zeichenplatte und die Zeichenmaschine sowie Lineale und Schablonen gehören. Zeichenutensilien und Zeichenwerkzeug machen es möglich Gegenstände und Anordnungen sowie Funktionen deutlich, übersichtlich und unmissverständlich darzustellen.

Stifte für Technisches Zeichnen

Bleistift & Minenstift
Bleistifte oder Minenstifte werden als Zeichenutensilien für Skizzen, Vorzeichnungen und Entwürfe verwendet. Ihre Verwendung erlaubt es, durch Radieren erforderliche Korrekturen vorzunehmen.

Tuschefüller
Der Tuschefüller als Zeichenwerkzeug verfeinert den vorher mit Bleistift angefertigten Entwurf und führt ihn deutlicher fort. Durch die im Füller enthaltene Tusche ist das mit einem Tuschefüller Geschriebene dokumentenecht. Das gilt nicht nur für Unterschriften, sondern auch für eine angefertigte Zeichnung, denn die Tinte zeichnet sich unter anderem aus durch eine hohe Lichtbeständigkeit. Auf diese Weise kann der mit dem Tuschefüller bearbeitete Entwurf als solcher archiviert werden.

Tuschestift
Neben dem Tuschefüller gehört auch der Tuschestift zu den Zeichenutensilien. Anders als der Tuschefüller gibt es den Tuschestift in verschiedenen Linienbreiten. Sein Aufbau entspricht dem eines Tuschefüllers und er enthält ebenfalls Tinte. Für technisches Zeichnen werden hauptsächlich schwarze Tuschen verwendet.

Anzeige

Weitere Zeichenutensilien

Zirkel
Der Zirkel ist als Zeichenwerkzeug unentbehrlich. Schon im Altertum nutzte man einen Zirkel, um akkurate Kreise zu zeichnen. Mit dem Zirkel werden runde Elemente und Kreise in technische Zeichnungen integriert. Den Zirkel als Zeichenwerkzeug für technisches Zeichnen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, beispielsweise als Zirkel mit Bleistiftmine oder als Zirkel, in den ein Tuschefüller eingespannt werden kann.

Zeichenbesen
Der Zeichenbesen gehört zu den überaus nützlichen Zeichenutensilien und hält das, was er verspricht. Mit seiner Hilfe können Graphitstaub und Radierrückstände von Zeichnungen entfernt werden. Je weicher seine Haare sind umso besser, um ein Verwischen der Zeichnung zu verhindern. Bei Bedarf wird der Zeichenbesen in lauwarmer Seifenlauge gereinigt.

Zeichenplatte
Als Zeichenwerkzeug ist das Holzreißbrett längst durch moderne Zeichenplatten ersetzt worden. Früher wurde auf dem Reißbrett oder dem Zeichenbrett mit Hilfe einer Reißschiene gezeichnet. Um das Zeichenpapier zu fixieren und zu spannen, verwendete man zunächst Reißzwecken und später Kreppklebeband. Diese Arbeitsweise war im Vergleich zu heute nicht nur umständlich. Dieses ursprüngliche Zeichenwerkzeug erwies sich außerdem durch sein hohes Gewicht beim Transportieren als äußerst unhandlich. Heute werden als Zeichenplatte Platten aus Kunststoff verwendet und das Zeichenpapier wird mit einer Blattklemme und einer Blattspannschiene fixiert, die gleichzeitig die Funktion eines Lineals übernimmt.

Zeichenmaschine
Als Zeichenwerkzeug selten geworden sind Zeichenmaschinen, die nahezu vollständig durch die CAD-Technik ersetzt wurden. Sie sind vergleichbar mit großen Zeichenplatten, können jedoch im Unterschied dazu in der Neigung und in der Höhe verstellt werden. Ideal für ein exaktes Anfertigen von technischen Zeichnungen sind Zeichenmaschinen mit digitaler Winkelanzeige und Wegstreckenanzeige.

Lineale und Schablone für Technisches Zeichnen

Lineal
Mit einem Lineal zeichnet man gerade Striche. Ist ein Lineal auf einer Zeichenplatte fixiert, spricht man von einer Zeichenschiene, die in einer Nut waagrecht und senkrecht geführt wird. Das ist wesentlich genauer als bei einem mit freier Hand geführtem Lineal.

Maßstab
Ein für technisches Zeichen unentbehrliches Zeichenwerkzeug ist ein Maßstab, der maßstabgerechtes Zeichnen ermöglicht. Er erleichtert die maßstabsgetreue Übertragung der Abmessungen des Objektes, das es darzustellen gilt, auf das Zeichenpapier und hilft, das Originalobjekt entsprechend zu verkleinern oder zu vergrößern.

Kurvenlineal
Um komplizierte Krümmungen und Kurven in technischen Zeichnungen darstellen zu können verwendet man als Zeichenwerkzeug ein Kurvenlineal.

Geo-Dreieck
Mit einem Geometrie-Dreieck werden Winkel eingezeichnet, das außerdem die Funktion eines Lineals übernehmen kann.

Schablonen
Für technisches Zeichnen werden auch Schablonen als Zeichenwerkzeug verwendet, die es in unterschiedlichen Ausführungen beispielsweise als Schriftschablonen, Kreisschablonen, Oberflächenschablonen und Formschablonen gibt. Ihre Symbole und Buchstaben sind die Voraussetzung dafür, Zeichnungen einheitlich und vor allem genau zu beschriften und zu kennzeichnen.

Anzeige
Anzeigen
Sitemap    |    Über    |    Impressum    |    Datenschutz    |    * = Affiliate-Link
2009 Maschinenbau-Wissen.de
Anzeige