Anzeigen
Maschinenbau-Wissen.de
Die Maschinenbau-Community
Maschinenbau-Wissen
Maschinenbau-Forum
Maschinenbau-Skripte
Maschinenbau-Webverzeichnis
Job-Suche
Bücher-Shop
Maschinenbau-Suche
Anzeigen

Beschleunigung berechnen & Formel zur Berechnung der Beschleunigung

Anzeige

In diesem Kapitel behandeln wir die gleichmäßig beschleunigte Bewegung. Selbstverständlich erklären wir Ihnen auch die benötigten Formeln dazu und zeigen an Rechenbeispielen, wie Sie ganz einfach die Beschleunigung berechnen können.

Begriffsdefinition der Beschleunigung

Die Beschleunigung ist eine vektorielle (gerichtete) Größe und stellt die momentane, zeitliche Änderungsrate der Geschwindigkeit pro Zeitintervall dar. Außerdem spielt sie eine zentrale Rolle bei der Beschreibung von Bewegungsvorgängen und deren Zusammenhang mit Kräften.

Berechnung der Beschleunigung

Am einfachsten können Sie die geradlinige Bewegung mit konstanter Beschleunigung berechnen. Dafür müssen die Geschwindigkeit v(t1) zum Zeitpunkt t1 (Startgeschwindigkeit) und die Geschwindigkeit v(t2) zum Zeitpunkt t2 (Endgeschwindigkeit) bekannt sein. Aus der Differenz dieser beiden Geschwindigkeiten Δv = v(t2) - v(t1) lässt sich die Beschleunigung innerhalb der Zeitspanne Δt = t2 - t1 gemäß folgender Formel berechnen:

Berechnung der Beschleunigung

a - Beschleunigung in Meter pro Sekunde-Quadrat [m/s2]
t - Zeit in Sekunden [s]
v - Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]

Wenn die Endgeschwindigkeit v(t2) geringer ist als die Startgeschwindigkeit v(t1), dann wird die berechnete Beschleunigung negativ. Es handelt sich somit um eine Verzögerung – also wie z.B. bei einem Bremsvorgang.

Anzeige

Formel der gleichmäßig beschleunigten Bewegung (Weg-Zeit-Gesetz ):

  gleichmäßig beschleunigten Bewegung berechnen

s - Strecke in Meter [m]
a - Beschleunigung in Meter pro Sekunde-Quadrat [m/s2]
t - Zeit in Sekunden [s]
v0 - Anfangsgeschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]
s0 - Anfangsweg [m]

gleichmäßig beschleunigten Bewegung berechnen

Wenn die Bewegung vom Anfangspunkt aus und aus dem Stillstand beginnt, vereinfacht sich die Formel zu:

 

vereinfachte Berechnung Beschleunigung

 

  gleichmäßig beschleunigte Bewegung

Formel der gleichmäßig beschleunigten Bewegung (Geschwindigkeit-Zeit-Gesetz):

Formel gleichmäßig beschleunigte Bewegung

v - Geschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]
a - Beschleunigung in Meter pro Sekunde-Quadrat [m/s2]
t - Zeit in Sekunden [s]
v0 - Anfangsgeschwindigkeit in Meter pro Sekunde [m/s]

Gleichmäßig beschleunigte Bewegung

Die Formel vereinfacht sich, wenn die Bewegung ohne Startgeschwindigkeit beginnt:

Geschwindigkeit & Beschleunigung berechnen

Rechenbeispiel zur Messung der Beschleunigung über die Geschwindigkeit

Beispiel für die Berechnung zur Messung über die Geschwindigkeit: Ein Auto bewegt sich zum Zeitpunkt t1=0s im Vergleich zur Straße mit einer Geschwindigkeit von v1=20m/s. Umgerechnet sind das 72 km/h. Zum Zeitpunkt t2=15s, also 15 s später, besitzt das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von v2=40m/s. Umgerechnet sind dies 144 km/h. Die durchschnittliche Beschleunigung des Autos können Sie dann wie folgt berechnen:

Berechnung der Beschleunigung über die Geschwindigkeit

Der berechnete Wert gibt an, dass die Geschwindigkeit des Autos je Sekunde um 1,33m/s zunimmt – also ist a=1,33m/s2. Umgerechnet sind das dann 4,68 km/h, die das Fahrzeug je Sekunde schneller fährt.

Anzeige
Anzeigen
Sitemap    |    Über    |    Impressum    |    Datenschutz    |    * = Affiliate-Link
2009 Maschinenbau-Wissen.de
Anzeige